Gebrauchter PC oder gebrauchtes Notebook? Was eignet sich besser für Sie?

Lesezeit ca. 4 Minuten
Ein gebrauchter PC ist bei gleicher Leistung deutlich billiger als ein Notebook
Notebook oder PC ? Was ist besser? Die Antwort ist einfach: es kommt darauf an!

Die Qual der Wahl – ist ein gebrauchter PC oder ein gebrauchtes Notebook besser für Sie geeignet?

Seitdem die globalen Verkäufe von Notebooks im Jahr 2008 erstmals die des klassischen, stationären Personal Computers (PCs) überstiegen, glaubte schon so mancher an den Untergang des Konzeptes Personal Computer (PC). Ein Irrtum, wie sich bald herausstellte. Denn so groß die Vorteile von Notebooks hinsichtlich ihrer Portabilität auch sein mögen, die Stärken typischer, auch gebrauchter PC-Systeme bleiben davon unberührt.

So sind bis heute in der Praxis die leistungsfähigsten Computer am Markt stationäre Workstations oder PCs. In allen Leistungssegmenten sind PCs zudem in der Regel deutlich preiswerter als ein vergleichbar ausgerüstetes Notebook. Liegt ein Defekt vor, lässt sich auch bei älteren, gebrauchten PCs in der Regel die entsprechende Hardwarekomponente günstig austauschen. Bei Notebooks haben Sie es hingegen fast immer mit einem im Vergleich dazu sehr hohen Schaden zu tun – auch unter anderem deswegen, da Sie bei der Wahl der Ersatzteile in der Regel an den jeweiligen Hersteller gebunden sind.

Bei gleicher Leistung ist ein gebrauchter PC deutlich günstiger als ein gebrauchtes Notebook – ist aber dafür nicht mobil und Sie brauchen auch noch einen Monitor.

Ein PC hat mehr Möglichkeiten zur Aufrüstung als ein Notebook

PCs sind leichter zu reparieren und bieten mehr Möglichkeiten zur Aufrüstung
Lässt sich deutlich leichter aufrüsten und auch reparieren als ein gebrauchtes Notebook: der klassische gebrauchte PC!  Bildnachweis:  auremar / 123RF Standard-Bild

Während ein gebrauchter PC Ihnen wesentlich mehr Leistung für Ihr Geld bietet als ein gebrauchter Laptop und dabei leicht und günstig ausbaubar ist, kann sich eine technische Aufrüstung bei Notebooks ganz grundsätzlich als schwierig erweisen. Nicht selten ist diese seitens des Herstellers auch gar nicht erst vorgesehen.

Ein PC hingegen ist individuell und flexibel konfigurierbar. So lässt sich ein typischer Personal Computer verhältnismäßig unkompliziert in einen Gamer-oder Multimedia-PC verwandeln. Eigenschaften, die einem Notebook in dieser Form schlicht fehlen.

Wenn Sie außerdem ein echtes Produktiv-System betreiben wollen, also einen Computer suchen, der bei einem Ausfall auch schnell repariert werden kann, dann brauchen Sie einen neuen oder eben gebrauchten PC von bekannten Markenherstellern wie HP, Fujitsu, Lenovo, oder Dell. Ob es sich dabei um einen High-End PC oder um einen einfachen, zuverlässigen Einsteiger- PC handelt, spielt keine Rolle. Allen Leistungsklassen ist das bessere Preis- Leistungsverhältnis gegenüber einem vergleichbar leistungsfähigen Notebook gemeinsam.

Bei einem Defekt einer Hardware-Komponente (zum Beispiel der Grafikkarte), lässt sich diese bei einem PC in der Regel zeitnah ersetzen und unkompliziert einbauen. Bei einem Notebook ist das je nach Komponente oft gar nicht möglich oder aber mit aufwändigen und kostenintensiven Reparaturen verbunden.

Kein Wunder also, dass der PC auch heute noch eine gewichtige Rolle in allen Leistungssegmenten spielt. Sei es, weil sich gerade mit gebrauchten, wiederaufbereiteten PCs ein unschlagbar günstiger Arbeitsplatz einrichten lässt oder aber weil schiere Leistung benötigt wird. Leistung, die ein Notebook, wenn überhaupt,  erst zu einem weitaus höheren Preis bereit zu stellen in der Lage ist.

Ein Notebook besitzt bereits ein Display – beim PC müssen Sie einen Monitor  hinzukaufen

Natürlich müssen Sie beim Kauf eines PCs noch einen externen Monitor mit einkalkulieren. Ein Notebook bringt diesen ja zum Festpreis in Form seines verbauten Displays bereits mit. Je nachdem, wie groß und wie gut ein solcher Monitor sein soll, können Ihnen hier nochmal erhebliche Zusatzkosten entstehen, die Sie bei Kauf eines Notebooks wiederum einsparen. Wenn Sie hingegen schon einen Monitor besitzen, ist das kein Problem.

Wenn nicht, können Sie sich alternativ natürlich auch für einen gebrauchten Monitor entscheiden und Geld sparen. Hier gibt es viele gute bis sehr gute Modelle auf dem Markt. Die Kosten halten sich dabei gegenüber dem Neukauf erfreulicherweise in Grenzen.

Wenn Sie sich für gebrauchte Monitore interessieren, sollten Sie auf Ergonomie und Langlebigkeit achten. Das sind typische Eigenschaften von Business-Monitoren aber natürlich auch von High-End-Monitoren für Grafikdesign, CAD oder Videobearbeitung.

Der entscheidende Nachteil eines PCs: seine eingeschränkte Mobilität

gebrauchtes Notebook im Einsatz.
Da Refurbished-Computer sehr günstig sind, ist auch der Kauf eines PCs UND eines Notebooks eine Möglichkeit! Bildnachweis: Cathy Yeulet/ 123RF Standard-Bild

Eine mobile Arbeitsplattform ist der klassische PC natürlich nicht – hier spielen Notebooks oder Tablets ihre jeweiligen Stärken voll aus. Sie müssen hier wirklich abwägen. Arbeiten Sie gerne mobil oder bevorzugen Sie einen stationären Arbeitsplatz in Ihrem Arbeitszimmer? Wenn es auf schiere Leistung ankommt, ist ein stationärer PC / Workstation zwar immer die bessere Wahl. Diese Leistung bringt Ihnen aber nichts, wenn Sie Ihren Computer eben hauptsächlich außerhalb Ihres Arbeitszimmers benützen müssen. Etwa als Student in der Universität oder als Geschäftsreisender.

Außerdem gilt: Sollten Sie Ihren Computer nur für leichtere Office-Arbeiten, Internet und zum Schauen des ein oder anderen Filmes benötigen, fahren Sie mit einem guten gebrauchten Notebook tendenziell auch besser. Die Vorteile eines PCs kommen bei relativ anspruchslosen Programmen nicht zum Tragen, dafür können Sie aber Ihre Briefe schreiben wo Sie wollen. Ein klarer Vorteil.


gebrauchte Monitore von Eizo kaufen. Jetzt Angebot entdecken.


Maximale Flexiblilität mit Refurbished-IT

Natürlich können Sie es aber auch wie viele unserer Kunden halten und sowohl einen PC als auch ein Notebook erwerben. Mit professionell wiederaufbereiteten, gebrauchten Geräten, wie wir sie anbieten, ist das viel günstiger als Sie denken! Eine auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Kombination aus gebrauchtem PC und gebrauchten Notebook liegt immer noch unterhalb des Neupreises eines einzelnen Gerätes dieser Qualitäts-Klasse!

Wenn Sie auf Refurbished-Computer setzen, ist die Anschaffung eines leistungsstarken PCs UND eines tollen Notebooks überlegenswert. Denn das ist gar nicht so teuer wie Sie vielleicht denken.

Purer „Luxus!“ ist das also keineswegs. Refurbished-Computer machen es möglich!
Sie wollen mehr über Refurbished-IT erfahren? Hier können Sie mehr lesen.

Vorteile eines stationären, gebrauchten PCs nochmal auf einen Blick:

Egal ob gebraucht oder neu – das grundlegende Verhältnis zwischen Notebook und PC ist immer gleich. Der PC ist bei gleicher Leistung billiger, dafür ist ein Laptop mobil.

  • hervorragendes Preis/ Leistungsverhältnis gegenüber Notebooks
  • High-End Systeme sind mobilen Systemen immer überlegen
  • Reparatur wesentlich leichter als bei Notebooks
  • leichte Skalierbarkeit / leichte Aufrüstung
  • individuell konfigurierbar
  • die besten Grafikkarten gibt es nur für den klassischen PC

Die Vorteile eines gebrauchten Notebooks auf einen Blick

  • Bleiben Sie flexibel – mit einem Notebook arbeiten Sie wo Sie wollen
  • Sie brauchen wenig Platz für ihren Computer
  • Die Leistungsfähigkeit eines Notebooks ist heutzutage ebenfalls sehr hoch
  • Einen zusätzlichen Monitor brauchen Sie nicht
  • Der Kauf einer Tastatur erübrigt sich ebenfalls
  • Sie gewinnen Platz auf oder unter Ihrem Schreibtisch
Folgen Sie Harlander.com auf Facebook
Hat Ihnen der Beitrag weitergeholfen? Über ein „Gefällt mir“ für unsere Seite auf Facebook würden wir uns sehr freuen!

Das könnte Sie auch interessieren:

Spart Geld: Fünf Gründe, warum der Kauf von Refurbished-IT eine echte Option ist

Die vier größten Irrtümer bei der Zusammenstellung eines PCs für die Bildbearbeitung

Workstation: was ist das für ein Computer? Der Versuch einer Definition

SSD vs HDD vs SSHD – Moderne Massenspeicher im Vergleich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.